You are here: Home / Blog / 2013 / Frankfurt FrauenPower

Frankfurt FrauenPower

Rennbericht Frauenlauf Frankfurt

EInen Tag vorm Ironman Frankfurt fand der Frauen Lauf (Runner's World) statt. Wir fuhren mit einem Auto und einem Motorrad dorthin - zwei maennliche Begleiter plus fuenf F.I.T. Frauen. Das event findet am Trainingsraden des Frankfurter Waldstadions statt, dort war, als wir kamen, schon alles fertig aufgebaut und jede Menge brombeer-farben be-t-shirtete Damen kamen uns entgegen. Oder vielleicht auch Pink. Denn es gab ein pink 'Powerfrau' T-shirt als Dreingabe fuer das Rennen und entgegen meiner sonstigen Gewohnheit zog ich meins auch gleich ueber. Natascha, Nicole und Gabi waren fuer die 5km angemeldet, Marina und ich fuer die 8km. Die Starts waren so weit auseinander, dass wir gegenseitig unsere Sachen betreuen konnten - ein gear-check war nicht notwendig und die beiden Maenner mussten sich auch nicht verheben an unseren vielen Taschen.  Wir schauten nochmal kurz durch die Renn-Ausstellung - eine Menge Sponsoren/Staende waren dort zu finden. Aber schliesslich ist das auch ein grosses Rennen - ca 4000 Frauen am Start.

Bald ging's los Am Start wartend sah keiner von uns die drei 5km-Laeuferinnen der F.I.T. Gruppe. Aber wir gingen dann ca. einen km vors Ziel und siehe da - zwei der drei erwischten wir. Und viele andere, die wir mit Namen anfeuern konnten, weil die Startnummern die Vornamen der Teilnehmerinnen zeigten. Weiteres Anfeuern fand durch eine Trommlergruppe mit Skoda-Tshirts statt - schoen immer im Laufrhythmus.

Dann waren die drei am Ziel, und es war an uns. Erst ein Warm-up in der Gruppe, und dann los. Ich sortierte mich recht weit vorne ein - so 20m vom Start weg, und dann kam das Signal. Ein bisschen zu schnell los, vorsichtig navigiert,und dann meinen Rhythmus gefunden ging es durch die angrenzenden Waldgebiete. Zwei Wasserstationen - fuer mich hauptsaechlich zur Abkuehlung - und dann wieder zurueck zum Fussbalplatz. Man hoerte den Ansager schon von weitem und ich wurde mit Sylvia und 'schon ironman' begruesst. Ui. Ich pluenderte mal wieder die Wassermelonen und holte mir ein alk-freies Bier. Dann suchte ich die anderen auf - Martin hatte mich am Ziel schon erwischt; Natascha und Nicole waren vor dem Ziel am Anfeuern gewesen, und Marina kam gerade rein. Ein bisschen ausruhen, und dann schauten wir uns noch ein wenig auf der Tombola um - und dann ging's schon wieder nach Hause. Es hat aber einen Riesen-Spass gemacht und ich glaube, unsere Gruppe wird naechstes Jahr wieder vertreten sein ;)